Biologie

 

Im Namen Biologie stecken zwei Begriffe, die aus dem griechischen stammen. „bios“ und „logos“. Also die Lehre vom Leben.

Ein sehr weit gefasster Bereich der Naturwissenschaften und dementsprechend abwechslungsreich sind die Themen in unserem Unterricht. Los geht es in der ersten Klasse mit Säugetiere, Haustiere, einem ersten Überblick über den Menschen und ein wenig Botanik. Von Anfang an wird sehr viel Wert gelegt auf eigenverantwortliches Lernen. Über alle Jahre hinweg. Und das mit

größtmöglicher Methodenvielfalt. Angefangen von Wochenplänen, Puzzleunterricht, Gruppenarbeiten, Leporellos(Lernbücher) bis zu Partnerarbeiten. Ein wesentlicher Punkt ist das „Begreifen“ an Hand von Modellen, Präparaten und anderen Dingen. Exkursionen in die freie Natur gehören natürlich auch dazu. Wo kann man die Blumen des Frühlings besser kennen lernen als vor Ort? Oder die heimischen Laubbäume. Mit dem Park neben der Schule haben wir ein tolles Freiluftklassenzimmer.

Den Abschluss der ersten Klase bildet der Besuch eines Bauernhofes.

 

In der zweiten Klasse wird Biologie zusammen mit Physik im Fach Naturwissenschaften unterrichtet. Der biologische Schwerpunkt liegt auf dem Wald. Neben vielen Exkursionen in die nahe gelegenen Wälder bildet die Waldwoche den krönenden Abschluss. Der reguläre Unterricht während dieser Woche fällt aus, alles dreht sich um den Wald. Was macht ein Förster? Welche Tiere leben im Wald? Was kann man alles aus Holz machen? Gibt es Waldgeister? Wie fühlt sich der Boden mit bloßen Füßen an? Das sind nur einige Themen dieser Woche.

 

Das dritte Jahr steht im Zeichen der Entstehung der Erde und der Lebewesen, der Landwirtschaft und der damit verbundenen Kulturlandschaft sowie dem Wasser. Da wird schon mal versucht, die Entstehung von Fossilien nachzumachen, ein Garten in einer Kiste angelegt, Pflanzen und Tiere in einem Bach bestimmt oder Kleinstlebewesen im Mikroskop beobachtet. Abgerundet wird dieses Jahr mit einer Flussexkursion und dem Besuch des Rheindeltas.

In der vierten Klasse steht der Mensch im Mittelpunkt des Unterrichts. Neben allen Organsystemen kommt auch die menschliche Sexualität im Rahmen eines Projekttages in Arbogast zur Sprache. Im Rahmen der Projektwoche „Iss dich schlau“ untersuchen die Schüler fächerübergreifend mit Chemie die Inhaltsstoffe unserer Nahrung. Den Abschluss des Jahres macht die Stadtökologie, verbunden mit Ausflügen in die nähere Umgebung. Mit dem erstaunlichen Ergebnis, dass auf dem Vorplatz der Galluskirche 28 Pflanzen existieren können.

 

In der Oberstufe werden das Wissen und die Anwendungsmöglichkeiten in Biologie vertieft. Themen wie Zellkunde, Mikrobiologie, Botanik, Pflanzenphysiologie, Verhaltensforschung, Vererbung, Genetik, Evolution, Fortpflanzung und Organsysteme bei Mensch und Tier stehen am Programm.