Termine zur Reifeprüfung 2019/20

Der Beginn der standardisierten schriftlichen Klausurarbeiten wird vom 3. Mai 2021 auf den 20. Mai 2021 nach hinten verschoben. Das Unterrichtsjahr endet unverändert am 2. Mai 2021. Zwischen dem Ende des Unterrichtsjahres am 2. Mai und dem Beginn der schriftlichen Reifebzw. Reife- und Diplomprüfung am 20. Mai findet ein zweiwöchiger Ergänzungsunterricht statt, in welchem intensiv auf die gewählten Prüfungsfächer vorbereitet wird.

 

 

Folgende Termine stehen bereits fest (und werden laufend ergänzt):

 

 

 

Jänner12.01.spätester Termin zur Abgabe der Wahl der schriftlichen und mündlichen  Prüfungsgebiete
   
Februar    
   
März1.3. - 5.3. Abgabewoche der VWA (2fach) im Sekretariat

 

07.03. spätester Termin für das Hochladen der VWA auf die VWA- Plattform
 16.03.

bis 20:00 Uhr letztmöglicher Termin für die Anmeldung zur freiwilligen Präsentation der VWA unter bg.gallus.adm@cnv.at

 17.03. Aushang der genauen Präsentationstermine vor dem Sekretariat
 22.3. - 24.3. Präsentationen der VWA laut Aushangplan

 

16.3. Notenkonferenz zur VWA
   

 

  

April

  

 

29.-30.04.eventuell notwendige Wiederholungsprüfungen

 

  

 

  
   

Mai

02.05.

 Ende Unterrichtsjahr 8. Klassen

 

20.05.

 schriftl. Reifeprüfung D

 

21.05.

 schriftl. Reifeprüfung M

 

26.05.

 schriftl. Reifeprüfung E

 

27.05.

 schriftl. Reifeprüfung L

 

28.05.

 schriftl. Reifeprüfung F

 

 

 

   
   
       
Juni14.07. Ende Anmeldefrist zur Kompensationsprüfung
 16.-17.06. Kompensationsprüfungen
   

 

21.-22.06. Mündliche Reifeprüfung 8b (Vorsitz: Dir. Mag. Kusche)

 

23.-25.06. Mündliche Reifeprüfung 8a

 

28.-29.06. Mündliche Reifeprüfung 8c

 

  

 

  

 

  

Zusätliche Informationen:

 

Schriftliche Klausurprüfungen

 
• Die Anzahl der schriftlichen Klausurarbeiten wird nicht eingeschränkt. Die Arbeitszeit wird um 60 Minuten verlängert.

• Die Berücksichtigung der Jahresnote bzw. einer ermittelten Note bei der Festlegung der schriftlichen Gesamtnote wird beibehalten.  

• Bei der schriftlichen Klausurarbeit muss dafür ein Schwellenwert von 30 Prozent erreicht werden.

• In der Unterrichtssprache ist dafür die positive Beurteilung des Inhalts bei zumindest einem der beiden Schreibaufträge erforderlich.
 

Mündliche Prüfungen


• Die Themenbereiche der mündlichen Teilprüfungen werden an AHS eingeschränkt, wenn diese im Unterricht nicht ausreichend behandelt wurden. Die Reduktion darf maximal ein Drittel der ursprünglich vorgesehenen Themenbereiche betragen. Die Bekanntgabe allenfalls gekürzter Themenbereiche erfolgt vier Wochen vor Ende des Unterrichtsjahres.

• Die Berücksichtigung der Jahresnote bzw. einer ermittelten Note bei der Festlegung der
mündlichen Gesamtnote wird beibehalten.